Medizinisches Versorgungszentrum Starnberger See GmbH

Geschichte und Gründer

Die Arztfamilie Dres. Gröber ist seit über 60 Jahren am Starnberger See tätig. 1944 begann die Mutter von Dr. Klaus Gröber, Frau Dr. med. Liselotte Gröber als "praktische Ärztin", so lautete die damalige Bezeichnung Ihre Praxis in Assenhausen, Gemeinde Berg im Elternhaus von Dr. Klaus Gröber. So wuchsen 6 Kinder in permanenten Kontakt mit dem praktischen Medizin auf. Ergebnis: In einer Generation wurden so drei Kinder, darunter Dr. Klaus Gröber Mediziner und zwei weitere Apotheker.

1974 gründete Dr. Klaus Gröber
die Hausarztpraxis in Aufkirchen, die später durch den Eintritt seiner Schwester Frau Dr. Barbara Gröber zur Gemeinschaftspraxis wurde. Seither wurde das medizinische Angebot im Sinne einer ganzheitlichen Betreuung beständig und kompetent erweitert, so dass nun ein breit gefächertes Leistungsspektrum im Hausarztzentrum zur Verfügung steht. Wir betreuen Patienten vom Kindes- bis zum hohen Erwachsenenalter – viele Familien sogar über Generationen hinweg, so dass die Kenntnis der Familienhistorie und familiärer Zusammenhänge wertvolle Hilfe für eine effektive Therapie bietet.

Aus regionalen Wurzeln wachsen
Die regionale Verwurzelung, fachliche Erfahrung, langjährige Kontakte zu Fachkollegen und gewachsene Patientenbeziehungen sind die historischen Voraussetzungen für die verständnisvolle, individuelle Betreuung durch jeden Arzt und Mitarbeiter im Hausarztzentrum. Mit erprobter Methodik und Technik für Diagnostik und Therapie ausgestattet, setzt das gesamte Team um Dr. Klaus Gröber auch heute auf die traditionellen Werte der ursprünglichen Hausarztpraxis Gröber: Erfahrung, genaues Zuhören, gezielte Fragestellungen und ganzheitliche Betrachtung des Menschen sind der beste Weg für solide Diagnostik. Weitere Informationen finden Sie hier:

Vorteile für Ärzte und Patienten

Mit der Gründung des Hausarztzentrum Starnberger See versuchte Dr. Klaus Gröber, eine Alternative aufzuzeigen, die für massive Vorteile auf Seiten der Patienten sorgt. Normalerweise können Fachärzte in kleineren Orten rund um den Starnberger See nur schwer überleben. Patienten müssten für eine entsprechende Versorgung in größere Orte oder das nächste Krankenhaus ausweichen. Im Rahmen der neu konzipierten Gemeinschaftspraxis sind diese jeweiligen Spezialisten, die teilweise sogar nur ein oder zwei halbe Tage vor Ort sind, dagegen auf kurzem Wege für die Patienten verfügbar. Durch ihre jeweilige Spezialisierung sind diese Fachärzte zudem qualifizierter in der Diagnostik und Behandlung ihrer jeweiligen Spezialgebiete als ein Generalist, der zum Beispiel Ultraschall nur selten anwendet.

Fast wie in einem kleinen Krankenhaus können Patienten des Hausarztzentrum Starnberger See somit im Bedarfsfall gleich mehrere Dinge abklären und behandeln lassen. Den jeweiligen Ärzten wiederum steht die gesammelte Kompetenz der Fachkollegen direkt und unmittelbar zur Verfügung. Gerade junge Ärzte erhalten über dieses Modell Möglichkeiten, auch mit reduzierten Zeiten anspruchsvolle Arbeit zu leisten, und schrittweise in unternehmerische Verantwortung zu gelangen, ohne gleich eine eigene Praxis aufmachen zu müssen. Gerade dieser Schritt ist für sie nämlich aufgrund der vielzähligen Restriktionen der Kassen in vielen Fällen entweder an den jeweiligen Orten gar nicht möglich oder mit großen finanziellen Risiken behaftet.

Zweites Ärztehaus in Pöcking am Westufer des Starnberger Sees

Neben der Gemeinschaftspraxis in Aufkirchen betreibt das Hausarztzentrum Starnberger See seit Juni 2015 eine zweite Gemeinschaftspraxis in Pöcking in der Hindenburgstraße im Gebäude der vormaligen Gärtnerei Walter. Dort kümmern sich eine Internistin (Dr. Brandlmeier), ein Dermatologe (Dr. Wilde), ein Internist und Rheumatologe (Dr. med. Stefan Galiano),  ein Neurologe (Dr. Hasse), eine allgemeinmedizinische Fachärztin (Dr. Bender) sowie ein Facharzt für plastische ästhetische Chirurgie (Dr. Biemer) um Ihre Gesundheit. Insgesamt stehen acht Behandlungsräume und einen kleinen OP-Bereich zur Verfügung. Die gesamte Praxis ist behindertengerecht ausgebaut und mit einem Lift ausgestattet. 

Permanente Rundumbetreuung durch perfekte Vernetzung

Durch die Vernetzung mit dem Ärztehaus in Aufkirchen, in dem zum Teil dieselben Ärzte (und noch einige mehr) arbeiten, steht auch an Tagen, an denen der jeweils gewünschte Arzt gerade nicht in Pöcking ist, das jeweilige Fachwissen der Spezialisten dennoch direkt zur Verfügung. Durch Kommunikation über Skype kann somit ein zuvor in Pöcking betreuter Patient auch von Aufkirchen aus vom selben Arzt weiter unmittelbar begleitet werden. Ziel der MVZ GmbH ist es, in naher Zukunft noch weitere Fachkollegen – zum Beispiel aus der Onkologie zur Nachsorge von Krebspatienten, sowie aus der Gynäkologie zu gewinnen. Dadurch soll – trotz der generell eher restriktiven Kassenpolitik – ein für Patienten und Ärzte gleichermaßen nachhaltiger Weg zu einer guten ärztlichen Versorgung im nicht ganz so zentralen ländlichen Raum aufgezeigt und beschritten werden.

Hausarztzentrum Starnberger See bietet modernes Ärztehäuser-Konzept

Die Ursprünge des Hausarztzentrum Starnberger See gehen zurück auf das Jahr 2010. Mit mehreren Kollegen gründete der Allgemeinmediziner Dr. Klaus Gröber damals im Berger Ortsteil Aufkirchen eine Gemeinschaftspraxis – und zwar als Gesellschaft nach bürgerlichem Recht und damit bewusst als Gegenentwurf zu einer klassischen Hausarztpraxis. Dies hatte einen simplen juristischen Grund: In bürgerliches Recht darf die Kassenärztliche Vereinigung (KV) nicht eingreifen.

Aktuelles:

Dr. med. Klaus Gröber

Dr. Klaus Gröber
Allgemeinmediziner gründet eine GmbH

Mehr...

Praxis Aufkirchen
Medizinisches Versorgungszentrum Aufkirchen

Ärztehaus Aufkirchen
Farchacher Straße 13
82335 Berg-Aufkirchen
Telefon: 08151 / 5264

Öffnungszeiten:
Montag 8.00-18.00 Uhr
Dienstag 8.00-16.00 Uhr
Mittwoch 8.00-18.00 Uhr
Donnerstag 8.00-16.00 Uhr
Freitag 8.00-16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Notfall-Telefon
Hausärztliches Versorgungszentrum Starnberger See

Ein besonderer Service für unsere Patienten: Das MVZ hat ein Diensthandy, das einer unserer Ärzte/innen auch außerhalb der Öffnunszeiten bei sich trägt.

Weitere Informationen in Kürze.

Sie befinden sich auf: Hausarztzentrum » Geschichte und Gründer